Vorsprung durch digitale Bildung

Die Entwicklung des Bildungsstandortes Bayern nachhaltig zu sichern und eine starke gemeinsame Basis für Spitzenbildung bereitzustellen, diese Idee steht hinter dem Projekt „Digitales Bildungsnetz Bayern“.

Welches Potenzial und welche Chancen dahinter stehen, verdeutlicht ein Blick auf die aktuelle Situation. In Bayern gibt es rund 5.800 Schulen, 1,8 Millionen Schülerinnen und Schüler, 3 Millionen Eltern sowie mehr als 100.000 Lehrerinnen und Lehrer. Bislang kümmern sich die Schulen einzeln um ihre IT. Deswegen dominieren IT-Insellösungen, die im Betrieb vergleichsweise teuer und fehleranfällig sind und in Bezug auf Sicherheitsstandards nicht den aktuellsten Anforderungen gerecht werden können.

Hier entfaltet das „Digitale Bildungsnetz Bayern“ einen großen Nutzen, denn es sorgt für:

  • eine höhere Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der Schul-IT
  • eine höhere Qualität des IT-Betriebs für pädagogische Systeme
  • eine vereinfachte IT-Administration und niedrigere Betriebskosten
  • eine hohe IT-Sicherheit und einen professionellen Datenschutz

 

Mehr zu den Projektzielen und Nutzen finden Sie    hier.

Dr. Hermine Englmeier

Schulleiterin des Sonderpädagogischen Förderzentrums Viechtach

„Für unsere Schülerinnen und Schüler eröffnen sich neue Möglichkeiten des eigenverantwortlichen Lernens in heterogenen Gruppen.“